• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Herzlich Willkommen im DAV Nordrhein-Westfalen!

Liebe KoVorstand_DAV_NRWlleginnen, liebe Kollegen,

ist Ihnen im Verlauf Ihres Studiums oder Ihres Berufes schon einmal der Deutsche Altphilologenverband (DAV) begegnet? Falls Sie diesen Fachverband der Lehrer der Alten Sprachen an den Schulen und Universitäten nicht kennen, geben wir Ihnen gerne einige Informationen.

Weiterlesen...
 

Lateinunterricht heute – Aktuelle Aspekte

ifl-essen-logoEine Fortbildungsveranstaltung für Lateinlehrerinnen und -lehrer
des Instituts für Lehrerfortbildung, Essen

im Tagungszentrum Maria in der Aue, Wermelskirchen

Donnerstag / Freitag, 27.10.-28.10.2016


 

Leitung:

StD Dr. Matthias Laarmann, StD Dr. Dietmar Schmitz, Prof. Dr. Michael Wissemann 

Bei Rückfragen ausschließlich folgende Adresse kontaktieren:
IFL Essen-Werden, Dahler Höhe 29, 45239 Essen, 0201/9461930, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  

Vortragsthemen:

Prof. Dr. René Pfeilschifter: Der Weg ins christliche Imperium. Die Kaiser     Theodosius und Justinian

Prof. Dr. Hans-Joachim Glücklich: Interpretierende Texterschließung bei der Lektüre von Ovids „Metamorphosen“

StD Dr. Matthias Laarmann: „Der trinkfreudige Germane“, „der stolze Spanier“, "der geistig behäbige Westfale" Entstehung und Wandlungen von Völkerstereotypen seit der Antike. Historische Propädeutik zum Dialog der Kulturen

Prof. Dr. Frank Rumscheid: Römische Skulpturen im Lateinunterricht

Prof. Dr. Christoph Schubert: Tullius totus tibi legendus est: Cicero bei den Kirchenvätern oder Die Sache mit der Religion

Dr. Bettina Tremmel: Aktuelle Grabungsergebnisse und Forschungen über die Römer an der Lippe und in Westfalen

Weiterlesen...
 

Vortragsreihe: "Antike Philosophen" in Bochum

RUB2016Philosophen
Vortragsreihe des Seminars für Klassische Philologie in Verbindung mit dem Verein der Freunde der Klassischen Studien e.V.

Sommer-Semester 2016, jeweils

dienstags 18-20 Uhr

Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum

Weitere Infos:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/klass-phil/pdf2/Vortragsreihe%20Antike%20Philosophen.pdf

 

RP Online und "Latein oder Französisch?" Ein Leserbrief.

RP-Online-Latein-Franzoesisch

Kürzlich hat das Magazin "RP Online" einen Diskussionsbeitrag zur Fremdsprachenwahl mit dem Titel "Latein oder Französisch?" veröffentlicht, den Sie hier nachlesen können:

http://www.rp-online.de/panorama/wissen/bildung/latein-oder-franzoesisch-die-schwierige-wahl-der-zweiten-fremdsprache-aid-1.5861380

Dr. Benedikt Simons, Vorstandsmitglied des DAV Nordrhein-Westfalen hat zur Diskussion einen Leserbrief beigetragen, den wir an dieser Stelle veröffentlichen:

"Zu: Latein oder Französisch? Osterausgabe der RP 2016

Zwei fachliche Hinweise zu den Ausführungen „Latein oder Französisch“, die möglicherweise Eltern bei ihren Entscheidungen hilfreich sein können. Zu den Bemerkungen des Berliner Sprachwissenschaftlers: Es ist mittlerweile durch eine empirische Studie belegt, dass es einen signifikanten Zusammenhang zwischen profunden Lateinkenntnissen und dem Erwerb moderner (romanischer) Fremdsprachen gibt.

Weiterlesen...
 

Pressespiegel: Viele Sechstklässler wählen Latein

nachrichten

So stand es im "Soester Anzeiger": Seit Beginn des laufenden Schuljahres wird an der Lippetalschule auch Latein unterrichtet. Und die Zahlen zeigen: das Fach ist sehr beliebt.

„Gallia est omnis divisa in partes tres“ – dieser berühmte erste Satz aus Julius Cäsars Werk vom gallischen Krieg dürfte Generationen von Lateinlernenden noch in lebendiger Erinnerung sein. Dass die bekannte Einleitung künftig auch im Gedächtnis vieler Lippetaler Schüler verankert sein wird, ist anzunehmen, schließlich wird auch an der Lippetalschule das Fach Latein seit diesem Sommer unterrichtet – und die Nachfrage ist groß, wie Dirk Tadday, stellvertretender Schulleiter, berichtet.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag » hier: http://www.soester-anzeiger.de/lokales/lippetal/lippetalschule-viele-sechstklaessler-waehlen-latein-5556205.html

 

Preisgekrönt in die Sommerferien: 2. Platz für "Media nocte in Museo"

So stand es in der "WAZ": Langenberg/Haltern. Elf Achtklässler drehten im LWL-Römermuseum Haltern einen Film in lateinischer Sprache. Mit Erfolg: „Media Nocte in Museo“ belegt beim Bundeswettbewerb den zweiten Platz in NRW. Mit so einem Erfolg im Gepäck hat man sich die Sommerferien doppelt verdient: Beim bundesweiten Wettbewerb „Fremdsprache Latein“ schafften es elf Schüler der 8. Klasse des Gymnasiums Langenberg jetzt auf Platz zwei aller Schulen in NRW.

Die Jury waren von ihrer Idee begeistert: Gemeinsam mit Lehrerin Britta Fromme hatten die Schüler einen Film gedreht – in lateinischer Sprache. Titel: „Media Nocte in Museo.“ Oder, auf Deutsch: „Nachts im Museum“. Diesen Film als Vorlage für ihren eigenen zu nehmen, hatte für die elf Schülerinnen und Schüler des Lateinkurses schnell festgestanden, nachdem sie sich beim Bundeswettbewerb in der Kategorie „Team“ angemeldet hatten.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier: http://www.derwesten.de/staedte/velbert/preisgekroent-in-die-sommerferien-id10833041.html#plx1409815078

 

Kurznachrichten aus dem Verband

nachrichtenDas gibt es Neues im Monat August:

 

  • • Die aktuelle Ausgabe des Mitteilungsblattes 2/2015 ist erschienen.
  • • Neuerscheinung: Zum Teufel geht es unten rechts. Kirchen, Architektur, Kunst und religiöses Weltbild im Spätmittelalter von Heinz-Jürgen Schulz-Koppe. Weitere Infos dazu auf unserem digitalen Marktplatz sowie eine Rezension im aktuellen "Forum Classicum" 2/2015, S. 138 - 140.
 

Pressespiegel: Tote Sprache lebt doch länger

Das schreibt WDR.de: Angehende Fremdsprachen-Lehrer brauchen bald kein Latein mehr: Das versprach Schulministerin Sylvia Löhrmann schon 2013. Doch die Reform der Lehrerausbildung ist noch immer nicht umgesetzt – für Eltern stellt sich nun die Frage: Braucht mein Kind Latein?

Vor dieser Frage stehen in den kommenden Wochen wieder viele Eltern, wenn es um die Entscheidung für eine weiterführende Schule geht. Während die Einen Latein für eine tote Sprache halten, mit der man in einer globalisierten Welt nur wenig anfangen kann, halten Befürworter dagegen: Latein sei die Mutter aller Sprachen und für das Erlernen jeder anderen Fremdsprache eine wichtige Grundlage.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag hier: http://www1.wdr.de/themen/politik/lateininzukunft100.html

 


Seite 1 von 3